Wenn dieser Newsletter nicht richtig angezeigt wird, klicken Sie bitte hier.

Sehr geehrte Damen und Herren,

Sie erhalten heute die neueste Ausgabe unseres Newsletters Energie- und Umweltspiegel.

Wir wünschen eine angenehme Lektüre
Ihre IHK Berlin
Energie- und Umweltspiegel
Trennlinie
IHK Berlin
Online-Veranstaltung
Update Solarstrom für Gewerbe – Nutzung und Förderung durch das Solarpaket I
Energiewende mit mehr Photovoltaikanlagen – das Ziel ist klar und das Thema aus den Medien bekannt. Aber was ist neu und was ist relevant? Aktuelle Informationen zu Rahmenbedingungen, Fördermöglichkeiten und zum Solarpaket I bietet die IHK Berlin gemeinsam mit dem SolarZentrum Berlin in einer Online-Veranstaltung am 04.07.2024 ab 10:00 Uhr an. Zwei Unternehmen werden außerdem von ihren Erfahrungen mit der Nutzung von PV-Anlagen berichten. Jetzt anmelden
Beratung
IHK Sprechstunde Solarberatung
Sie haben Fragen zu PV-Anlagen, Mieterstrom oder ähnlichen Themen? Dann sind Sie hier genau richtig. In Zusammenarbeit mit dem SolarZentrum Berlin bietet die IHK Berlin kostenlose Beratungstermine rund um das Thema Solarenergie an. Berliner Mitgliedsunternehmen haben die Möglichkeit Ihr Anliegen in einer 45-minütigen Orientierungsberatung mit einem Berater des SolarZentrums Berlin individuell zu besprechen. Die nächste Sprechstunde Solarberatung findet am 11.07.2024 von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr statt. Jetzt anmelden
Workshop
Zollworkshops der IHK Berlin
Die IHK Berlin bietet diverse Workshops zu den Themen Zoll und Außenwirtschaft für Berliner Unternehmen an. Wir bieten Ihnen ein breites Spektrum an Themen und Workshops an. Hierbei steht die praktische Abwicklung internationaler Geschäfte im Vordergrund. Die wesentlichen außenwirtschaftlichen Themen werden ebenso behandelt wie die formale und technische Abwicklung von Exportdokumenten. Die Workshops sind für Newcomer und zum Update für bereits im Außenhandel tätige Unternehmen konzipiert. Jetzt anmelden
Energie
Hinweis
Energieeffizienzgesetz: EMAS oder ISO 50001
Nach dem Energieeffizienzgesetz sind Unternehmen und öffentliche Stellen ab einem bestimmten Endenergieverbrauch verpflichtet, ein Umweltmanagementsystem nach EMAS oder ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 einzuführen. Das neue Infoblatt des Umweltgutachterausschusses fasst die Bedingungen für die Umsetzung dieser Verpflichtungen zusammen und zeigt mit einer kurzen Gegenüberstellung von EMAS und ISO 50001 die wesentlichen Unterschiede auf, um die richtige Wahl des Managementsystems zu erleichtern. Weiterlesen
Umwelt
Gesetzgebung
Bundesrat stimmt der Änderung des Bundes-Immissionsschutzgesetzes zu
Der Bundesrat hat dem Gesetz zur Verbesserung des Klimaschutzes beim Immissionsschutz, zur Beschleunigung immissionsschutzrechtlicher Genehmigungsverfahren und zur Umsetzung von EU-Recht am 14.06.2024 zugestimmt. Dazu wird neben dem BImSchG auch die 9. BImSchV angepasst werden. Zu den wichtigsten Änderungen gehören u.a. die Erleichterung des vorzeitigen Baubeginns und eine umfassende Überarbeitung des Genehmigungsverfahrens. Alle Drucksachen zum Gesetzgebungsverfahren finden Sie hier. Weiterlesen
Gesetzgebung
Batterierecht-Durchführungsgesetz – Referentenentwurf des Bundesumweltministeriums
Das Bundesumweltministerium hat einen Gesetzesentwurf zur Anpassung des Batterierechts (BattDG) vorgelegt. Ziel ist die Anpassung des deutschen Rechts an die neue EU-Batterieverordnung (EU-BattVO). Diese ist seit dem 18. Februar 2024 unmittelbar geltendes Recht in Deutschland. Für einige Vorschriften enthält sie jedoch gesonderte Inkrafttretens- oder Übergangsregelungen sowie Umsetzungsspielräume. Weiterlesen
Gesetzgebung
Elektro- und Elektronikgerätegesetz (ElektroG) - Referentenentwurf des Bundesumweltministeriums
Das Umweltministerium (BMUV) hat einen Gesetzesentwurf zur Änderung des Elektro- und Elektronikgerätegesetzes (ElektroG) zur Verbändeanhörung versandt. Durch die Regelungen sollen u.a. die Entnahme von Lithium-Batterien verbessert, Verbraucherinformationen vereinheitlicht sowie die Sammlung im Handel ausgeweitet werden. Weiterlesen
Hinweis
Einwegkunststofffonds: Information zu Pflichten nach dem Einwegkunststofffondsgesetz
Nach dem Einwegkunststofffondsgesetz sind Hersteller bestimmter Einwegkunststoffprodukte verpflichtet, eine Sonderabgabe für die von ihnen in Verkehr gebrachten Einwegkunststoffprodukte in den Einwegkunststofffonds zu entrichten. Verpflichtete Unternehmen sollten sich zeitnah auf der Plattform DIVID registrieren. Ein Verstoß gegen die Pflicht kann das Umweltbundesamt in einem Ordnungswidrigkeitenverfahren verfolgen. Die Unternehmen laufen dann Gefahr mit Bußgeldern bis zu einer Höhe von 100.000 Euro geahndet zu werden. Die Einzahlungsbeträge sind jährlich zu entrichten. Für Hersteller ohne Niederlassung in Deutschland besteht ab dem 01.08.2024 die Möglichkeit der Registrierung. Weiterlesen
Umfrage
DIHK-Umfrage zur Circular Economy
Eine Transformation der deutschen Wirtschaft zur "Kreislaufwirtschaft" bewerten viele Unternehmen als vorteilhaft für das eigene Geschäft – aber nur unter den richtigen Rahmenbedingungen. Das geht aus einer Befragung der Deutschen Industrie- und Handelskammer (DIHK) hervor. An der Erhebung beteiligten sich 2.000 Betriebe aus allen Branchen und Regionen. Mehr erfahren
Berlin und Bund
Online-Austausch
Virtueller Austausch mit Staatssekretär Dr. Philipp Nimmermann
Am 18.07.2024 von 13.00 Uhr bis 14.00 Uhr findet ein virtueller Austausch mit Staatssekretär beim Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz Dr. Philipp Nimmermann zum Thema „Energieeffizienz und Abwärmenutzung“ statt. Im Austausch wird insbesondere die praktische Umsetzung des Energieeffizienzgesetzes zur betrieblichen Abwärme in den Blick genommen. Es wird um Anmeldung bis zum 15.07.2024 unter diesem Link gebeten. Weiterlesen