Sehr geehrte Liebe Mitglieder,
 
der Berliner Senat hat heute die Beschlüsse der Ministerpräsidenten-Runde mit der Bundekanzlerin erwartungsgemäß übernommen. Der Lockdown wird zunächst bis zum 31. Januar verlängert. Auch Kantinen dürfen ab Sonntag nur noch Gerichte zum Mitnehmen anbieten, außerdem müssen die Fahrschulen schließen. Schulen und Kitas bleiben ebenfalls zunächst bis zum 18. Januar geschlossen, ausgenommen sind die Abschlussklassen an den allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen. Prüfungen können unter Einhaltung der Hygieneschutzregeln stattfinden. Nach dem 18.1. sollen sukzessive zunächst Grundschüler zumindest stundenweise Präsenzunterricht erhalten. Eltern, die wegen der Kinderbetreuung zuhause bleiben müssen, erhalten für zehn Tage Kinderkrankengeld pro Elterngeld, Alleinerziehende 20 Tage. Infos hier. Die Maßnahmen werden jetzt in die Berliner Infektionsschutzverordnung eingearbeitet und am Samstag im Amtsblatt veröffentlicht, sie gelten dann ab Sonntag, 10.Januar.
Aktuelles
Zulassung für zweiten Corona-Impfstoff
Die Europäische Arztneimittel-Agentur (EMA) hat die bedingte Marktzulassung für den Corona-Impfstoff des US-Unternehmens Moderna empfohlen. Das teilte die EMA am Mittwoch mit. Die endgültige Entscheidung über die Zulassung trifft die EU-Kommission, dies gilt als Formsache. Zum Artikel
 
Wichtig zu wissen
Abschlagzahlungen Dezemberhilfen gestartet
Seit Dienstag werden die ersten Abschlagszahlungen für die sogenannten Dezemberhilfen überwiesen. Das teilte das Bundeswirtschaftsministerium mit. Gewährt werden Abschläge von maximal 50.000 Euro. Soloselbständige erhalten maximal 5000 Euro. Dezemberhilfen erhalten diejenigen Unternehmen, die seit dem Teillockdown Anfang November geschlossen sein müssen. Infos hier. Betriebe, die mit der Verschärfung des Lockdowns vom 16. Dezember schließen mussten, müssen dagegen weiter auf die angekündigte Überbrückungshilfe III warten. Nach der Konferenz der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Angela Merkel hieß es dazu, auch bei der Überbrückungshilfe III seien zunächst Abschlagszahlungen geplant. Die regulären Auszahlungen der Überbrückungshilfe III sollen demnach durch die Länder im ersten Quartal erfolgen. Weitere Details zur Antragstellung gibt es jedoch noch nicht!
 
Weitere Informationen zu Zuschüssen und Förderprogrammen von Bund und Land haben wir auch auf unserer Webseite für Sie zusammen gestellt.
 
Town Hall Call „Insolvenz als Chance” am 21. Januar
Nach derzeitigem Stand der Dinge tritt die Pflicht zur Insolvenzanmeldung am 1. Februar 2021 wieder voll in Kraft. Trotz aller Unterstützungsmaßnahmen und der Einführung des Unternehmensstabilisierungs- und Restrukturierungsgesetzes (StaRUG) zum 1. Januar 2021 kann nicht in jedem Fall verhindert werden, dass Firmen in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten. Der gemeinsame Town Hall Call von Berlin Partner, der Schuldner- und Insolvenzberatung für Kleinselbständige der Berliner Stadtmission und der IHK Berlin am Donnerstag, 21. Januar, 09:00 Uhr, bietet eine Einführung in das Insolvenzrecht und informiert darüber, welche Insolvenz-, Sanierungs- und Restrukturierungsverfahren es gibt und was bei Zahlungsschwierigkeiten zu tun ist. Referenten sind Gernot John (Dipl.-Betriebswirt), Interimsmanagement, Sanierung, Insolvenzrecht und Frank Wiedenhaupt, Einrichtungsleiter, Schuldner- und Insolvenzberatung für Kleinstselbstständige Berliner Stadtmission. Zur Anmeldung
 
Webinar IT-Sicherheit im Handel
Seit dem weitgehenden Shutdown des stationären Einzelhandels setzen Händler vermehrt auf die Möglichkeiten des Onlinehandels. Damit wird das Thema IT-Sicherheit für die Unternehmen immer wichtiger. Wie sich kleine und mittlere Unternehmen vor Cyberangriffen schützen können und welche IT-Sicherheitsmaßnahmen notwendig sind, vermittelt das Webinar IT-Sicherheit im Handel am 19.1.2021 von 09:00 bis 10:15 Uhr. Referent ist Dr. Georg Wittmann vom „Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Handel“. Zur Anmeldung
 
Ihre Ansprechpartner
Unser IHK-Beratungsteam ist für Sie da. Rufen Sie unsere Corona-Hotline an unter 030 315 10 919 oder schreiben Sie uns an corona@berlin.ihk.de.
 
Die Corona-Themen für Unternehmer haben wir in einer Übersicht auf unserer Website für Sie zusammen gestellt
 
Wichtige Ansprechpartner sind auch:
 
  • Zu gesundheitlichen Fragen: Corona-Hotline der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung: 030 9028 2828
  • Zu Liquiditätshilfen: Investitionsbank Berlin, Hotline: 030 2125 0
  • Zu Online-Finanzierungsanfragen über die Bürgschaftsbank: finanzierungsportal. ermoeglicher. de
  • Zum Kurzarbeitergeld: Bundesagentur für Arbeit, Service-Hotline für Arbeitgeber: 0800 45555 20
  • "https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/Coronavirus/hotlines.html"; "Bundeswirtschaftsministerium"]
  • Schuldner- und Insolvenzberatung für Kleinstselbstständige
    Anerkannt als geeignete Stelle gemäß § 305 InsO durch die Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales, Berlin
    Berliner Stadtmission | Evangelische Kirche (EKBO)
    Lehrter Str. 68 | 10557 Berlin
    Telefon: (030) 69033 3107 | Telefax: (030) 69033 3109
    sib-kleinstselbststaendige@berliner-stadtmission.de
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Ihr Corona-Team der IHK Berlin
 
 
Über uns   |   Impressum
Herausgeber:
IHK Berlin
Fasanenstraße 85
10623 Berlin
Telefon: +49 30 31510-919
https://w w w. ihk-berlin. de
Corona Themen für Unternehmer
 
Redaktion und Inhalt:
Corona Team
E-Mail: corona@berlin.ihk.de
 
Vertretungsberechtigte
Präsidentin
Dr. Beatrice Kramm
Hauptgeschäftsführer
Jan Eder
 
USt.-IdNr.: DE 136630417
 
Aufsichtsbehörde
Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie & Betriebe
Martin-Luther-Straße 105
10825 Berlin
Telefon: +49 30 9013-0
Telefax: +49 30 9013-8455
E-Mail: poststelle@senweb.berlin.de
 
 
 
Sollten Sie kein Interesse am Corona Newsletter der IHK Berlin haben, können Sie sich hier abmelden 
 
Finden Sie uns auf Facebook
oder auf Twitter